<, Technische Kommunikation, Weiterbildung<Systemtag: Technische Dokumentation automatisiert – die 3.

Systemtag: Technische Dokumentation automatisiert – die 3.

Auch in 2017 geht es mit unserer Reihe „Systemtag“ weiter: Ende Februar konnten die Anwesenden bei tecteam erleben, wie bloXedia (CMS) und across (TMS) funktionieren und zusammenarbeiten. Sprich, welchen Einfluss die Erstellung von Texten/Informationen auf die Übersetzungsproblematik und auch welche Überlegungen vor dem Einsatz dieser Systeme erforderlich sind.

Die Teilnehmer kamen dieses Mal eher „aus der Gegend bzw. dem näheren Umfeld“, dafür waren diesmal die Bereiche sehr verschieden: Softwarehersteller, Maschinenbau/Pumpenhersteller und Dienstleister Technische Dokumentation.

bloXedia und across

Peter Gebhardt von pgx software solutions (http://pgx.de) zeigte mit bloXedia ein XML-Redaktionssystem, dessen Bedienung auf den ersten Blick recht unkompliziert erscheint. Herr Gebhardt konnte das prinzipielle Vorgehen bei der Arbeit mit einem CMS oder Redaktionssystem gut veranschaulichen und die verschiedenen Arbeitsschritte im System – praxisbezogen – vorstellen. bloXedia scheint ein CMS oder Redaktionssystem zu sein, das auch gut für Einzelkämpfer und kleinere Redaktionen (http://tecteam.de/redaktionssysteme-fuer-kleinere-redaktionen) geeignet ist.

Christian Weih von across (www.across.net) erklärte, welche Leistung across neben dem reinen Translation Memory bietet. Denn TMS steht für Translation Management System. Prozessautomatisierung, detaillierte Kennzahlen, Projektmanagement sind nur einige Funktionen neben dem reinen Memory. Ebenso wie Herr Gebhardt zeigte er keine Folien, sondern anhand des praktischen Prozesses die Schritte und Möglichkeiten der Software – das, was der Anwender auch macht.

Interessante Details und neue Inspiration

Das Feedback der Teilnehmer war einhellig „Wir haben interessante Details erfahren und nehmen diese als Anregung für unsere tägliche Arbeit mit“. Diejenigen, die mit dem Fokus CMS gekommen kamen, waren, waren von den Möglichkeiten des TMS sehr beeindruckt bzw. „neu inspiriert“. Bereits vor Ort begann ein reger Austausch darüber, welche Schritte man denn vor dem Implementieren eines solchen Systems ggf. noch vor sich hat: sich selbst organisieren, Formate ansehen, Schnittstellen prüfen …

Zwei sehr zutreffende Zitate von Christian Weih lauteten:

„Saubere Übersetzungen sind ohne saubere Terminologiearbeit schlicht nicht möglich und ohne Prozesse ist ein Tooleinsatz nicht sinnvoll“.

Tools können im täglichen Ablauf sicher helfen, aber nur dann, wenn Prozesse klar definiert sind … (http://tecteam.de/tools-prozesse-change-management-die-richtige-reihenfolge-ist-wichtig)

Da jeder Hersteller nur eine Stunde Zeit hat, muss er sich auf die wichtigsten Funktionen/Themen fokussieren. Das ist gewollt, mit genau diesem Hintergrund bietet tecteam diese Plattform an. Interessierte sollen sich (ohne Verkaufsdruck) informieren und mit anderen Teilnehmern austauschen können.

Weitere Termine

Der „Systemtag: Technische Dokumentation automatisiert“ ist eine Serie von Terminen mit wechselnden Herstellern. Die nächsten Termine sind am 12. Juni (mit congree (CLC) und Author-it (CMS)) sowie am 23. November mit Ovidius XR (CMS) und SDL Trados (TMS). Details dazu bei uns auf der Website (http://tecteam.de/tagesseminarestart/praxisworkshops/technische-dokumentation-automatisiert). Anmeldungen unter v.granacher@tecteam.de.

Haben Sie weitere Themen oder Wünsche bzgl. Praxisworkshops an uns? Lassen Sie es uns wissen.

Ein Beitrag von:

Jürgen Sapara
Senior Berater, Teamleiter

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*