Terminologie, Substantiv, f (die), Wortherkunft: terminus, lateinisch für „Grenze“, logos, altgr. für „Wort“ und dessen inhaltlichen Gehalt, vgl. Komposita mit -logie

„Terminologie“ bezeichnet also gemäß seiner Wortbedeutung:

  • die Wissenschaft von der Festlegung von Bezeichnungen (die Terminologielehre, die zur besseren Unterscheidbarkeit auch eher „Terminologielehre“ als nur „Terminologie“ genannt wird)
  • eine Menge von festgelegten Bezeichnungen (Wortsammlung einer Fachsprache, ein Fachwortschatz, z. B. medizinische Terminologie; dies ist die ursprüngliche Bedeutung des Ausdrucks „Terminologie“)
  • eine Menge von festgelegten Bezeichnungen, festgelegten Phraseologien (Mehrwort-Ausdrücke) und grammatischen Merkmalen zu einem festgelegten Bereich (z. B. eine Unternehmenssprache; dies ist die umfassendste und aktuellste Bedeutung)

Der Ausdruck „Terminologie“ ist bereits mehrdeutig, umgangsprachlich werden meist noch mehr Deutungen assoziiert:

  • die eigentliche Terminologiearbeit („Wir machen Terminologie.“)
  • rechnergestützte Verfahren (Terminologiesoftware)
  • um ein Sprachregister, einen Soziolekt oder überhaupt das Reden eines anderen Menschen abzuwerten, als Synonym für „schlechte Ausdrucksweise“ („Der hat vielleicht eine Terminologie …“)

Technische Redakteurin, Senior Beraterin