Pünktlich zu ihrem 20. Firmenjubiläum hat uns unsere liebe Kollegin Birgit „7 Fragen“ beantwortet. Wir freuen uns auf weitere 20 Jahre mit dir im Team.

Birgit Giesen

Birgit Giesen

Wie und wann bist du zu tecteam gekommen?

Ich wollte schon immer einen Job haben, in dem ich Familie und Beruf prima unter einen Hut bekomme. Das hat mein vorheriger Job leider nicht geboten, da ich als Assistentin der Geschäftsleitung für den Bereich Marketing und Vertrieb viele Wochen im Jahr immer in Deutschland und dem nahen Ausland unterwegs war. Als dann die Sekretärin bei tecteam schwanger wurde, war das meine Chance, als Nachfolgerin ins Rennen zu gehen. Herr Herzke hat mich dann zum 01. November 1996 eingestellt und meine rast- und ruhelose Zeit fand endlich ein Ende.

Wie sieht ein typischer tecteam-Tag bei dir aus?

Hmmm wo fang ich an … Ich schließe mein Büro auf, schalte den Computer an und los geht es.
Hier im Sekretariat, welches auch gleichzeitig die Buchhaltung sowie die Personalabteilung beinhaltet, laufen viele Fäden zusammen. Vom einfachen Telefonat über Rechnungen schreiben und prüfen, die Reiseplanung für fast alle Mitarbeiter und Führungskräfte organisieren sowie das Aufsetzen von Verträgen und Schriftsätzen etc. etc. machen wir fast alles. Das ist sehr abwechslungsreich, macht total viel Spaß und wird niemals langweilig.

Was gefällt dir besonders an deiner Arbeit?

Dass es im Grunde keine Arbeit ist, sondern Riesenspaß macht, mit den Menschen in und um tecteam herum arbeiten zu dürfen.

Was machst du nach Feierabend?

Feierabend ist Familienzeit. Mit meinem Mann und meiner kleinen Tochter wird es niemals langweilig. Wir sind sehr sportbegeistert und nutzen jede Minute, die wir zusammen verbringen können. Da wir einen großen Garten haben, freuen wir uns über jeden Sonnenstrahl, den wir genießen dürfen, um entweder einfach nur im Garten zu liegen oder dem einen oder anderen Löwenzahn den Garaus zu machen. Nicht zu vergessen, dass wir glühende BVB Fans sind und an den Spieltagen natürlich im „Tempel“, dem Westfalenstadion (Signal-Iduna-Park ist irgendwie fremd) zu finden sind. Wenn dann der Winter kommt, geht es ab in die Berge zum Skilaufen.

Was ist deine meistgenutzte App oder Internetseite?

Ich nutze gerne Whatsapp…. und meine Lieblingsinternetseite ist „Pinterest“.

Da ich kein TR bin, darf mein Office-Programm auf keinen Fall fehlen.

Was darf man in Dortmund nicht verpassen?

Einmal ein Spiel im Westfalenstadion live erleben, ist ein unbedingtes Muss. Die gelbe Wand fasziniert wirklich jeden, auch die Fans der „ungeliebten“ Vereine.

Die Sonne scheint, die Liegen auf der tecteam-Dachterrasse stehen bereit und ich … )

…genieße den traumhaften Blick Richtung Stadion, Stadt und den alten Hochofen und freue mich, dass ich so einen tollen Arbeitsplatz habe.

Bildungsreferentin im Bereich Social Media und Öffentlichkeitsarbeit