In der Rubrik „TechKommGlossar“ werden wir in regelmäßigen Abständen Begriffe aus dem Umfeld der Technischen Kommunikation erläutern. So soll sukzessive ein Glossar für den Bereich der Technischen Kommunikation entstehen.

Wünsche und Anregungen nehmen wir über die Kommentarfunktion gerne entgegen.

Makro

Den Begriff „Makro“ werden Technische Redakteure meist mit Microsoft Office- sowie Maus- und Tastatur-Makros in Verbindung bringen. Dieser Artikel bezieht sich daher auch nur auf Makros in diesen Kontexten.

Mit einem Makro kann der Benutzer mit wenigen Eingaben Aktions-Abfolgen ausführen, die er normalerweise manuell abarbeiten müsste. Makros werden immer von dem Programm interpretiert, für das sie geschrieben wurden. Office-Makros werden daher von dem jeweiligen Programm aus dem Microsoft Office-Paket interpretiert. Maus- und Tastatur-Makros werden von einer Software interpretiert, die die Tastatur- und Mauseingaben überwacht.

Makros können beliebig komplex werden, von einfachen aufgezeichneten Eingabefolgen auf der Tastatur bis hin zu Programmen, die eine eigene Benutzeroberfläche zur Verfügung stellen. Die einfacheren Makros lassen sich über das jeweilige Hauptprogramm mit einem Makro-Recorder aufnehmen. Dadurch können auch Benutzer ohne Programmierkenntnisse kleine Makros erstellen, um sich die Arbeit zu erleichtern.

Maus- und Tastatur-Makros arbeiten nur die vorher aufgezeichnete Eingabefolge ab. Microsoft Office-Programme setzen die aufgezeichneten Aktionen in die Scriptsprache Visual Basic for Applications (VBA) um. Aufbauend auf den aufgezeichneten Aktionen kann der Benutzer die Makros später erweitern oder an die jeweilige Aufgabe anpassen.

Technischer Redakteur