tecteam GmbH
Antonio-Segni-Straße 4
44263 Dortmund

Dienstleistung, Beratung:
Tel.: 0231 9206 0
doku@tecteam.de

Bildungsinstitut:
Tel.: 0231 557142 0
bildung@tecteam.de

DIN EN ISO 20607 – ein neuer Stern am Himmel der Doku-Normen?

Was bedeutet diese neue Norm für unsere Arbeit und wie gehen wir damit um?

Mit dem Ausgabedatum 02-2018 ist – neben der bereits bekannten DIN EN 82079-1 ein Entwurf einer neuen Norm im Bereich der Technischen Dokumentation erschienen. Diese Norm wird für viele Redakteurinnen und Redakteure in Zukunft relevant. Da ich mich bei tecteam – neben weiteren Aufgaben – den Normen und deren Auslegung widme, möchte ich diese Norm hier einmal kurz vorstellen.

Fokus auf die Erstellung von Betriebsanleitungen für Maschinen

Fast jeder Technische Redakteur kennt die seit Jahren etablierte DIN EN 82079-1. Diese Norm setzt sich mit „Gebrauchsanleitungen“ für nahezu alle Arten von Produkten auseinander. Neben dieser Norm entsteht gerade die „DIN EN ISO 20607 – Sicherheit von Maschinen – Betriebsanleitung – Allgemeine Gestaltungsgrundsätze“. Diese Norm legt ihren Fokus auf die Erstellung von Betriebsanleitungen für Maschinen. Die Zielgruppe, die sich hier angesprochen fühlen darf, ist relativ schnell klar. Alle Personen, die sich mit der Technischen Dokumentation im Umfeld des Maschinenbaus beschäftigen.

Hilfestellung für Ersteller von Betriebsanleitungen im Maschinenbau

Wie bei vielen anderen Normen findet man auch hier die üblichen Bereiche wie Anwendungsbereich, Normative Verweise und Begriffe. Im Anwendungsbereich kann man beispielweise erkennen, dass die DIN EN ISO 20607 aus dem Umfeld der DIN EN ISO 12100 entstanden ist. Eine bekannte Norm aus dem Bereich der Sicherheit von Maschinen. Ziel der Normenverfasser ist es anscheinend, ein bereits in der DIN EN ISO 12100 befindliches Kapitel zur Erstellung von Betriebsanleitungen (6.4.5) mit Hilfe dieser neuen Norm weiter zu spezifizieren. Somit will man den Erstellern von Betriebsanleitungen in Maschinenbauunternehmen eine Hilfestellung geben.

Im weiteren Verlauf des Norm-Entwurfs kommen die für die Technische Redaktion wohl interessanteren Kapitel. Unter anderem geht es dort auch um konkrete Anforderungen (z. B. Struktur und Inhalt) an die Betriebsanleitung für Maschinen. In Kapitel 5 findet sich z. B. eine Musterstruktur für eine Betriebsanleitung. Im Anschluss werden auch konkrete Inhalte aufgelistet, wie sich die Normenverfasser die einzelnen Kapitel einer Betriebsanleitung für Maschinen inhaltlich vorstellen.

Sehr interessant ist eine Aussage unter der Rubrik „Formen der Veröffentlichung“. Dort werden in dem aktuellen Entwurf zwei Publikationsmöglichkeiten genannt. Gedruckt auf Papier oder elektronisch auf einem Datenträger. Die Besonderheit hierbei ist, dass einzig die Auslieferung der Technischen Dokumentation in digitaler Form in dieser Deutlichkeit bisher so noch nicht kommuniziert wurde. Ob man sich hier auf eine Aussage des Blue Guide der EU zur elektronischen Publikationsform stützt, lässt sich nicht erkennen. Und ob diese Aussage in der endgültigen Fassung in dieser Form bestehen bleibt, ist sicher sehr spannend und bleibt abzuwarten.

Harmonisierung mit Maschinenrichtlinie

Weiterhin soll die DIN EN ISO 20607 als sogenannte Typ-B-Norm eingestuft und mit der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG harmonisiert werden. Daraus kann sich ein weiterer Vorteil für die Technische Redaktion ergeben.

Die Einstufung bedeutet, dass man bei Einhaltung der Vorgaben aus der Norm davon ausgehen kann, dass man auch die Anforderungen der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG bzgl. Betriebsanleitungen erfüllt. Das kann für den einen oder anderen die Argumentation gegenüber Kollegen oder Vorgesetzen vereinfachen, warum man „seine“ Betriebsanleitung in der jeweils vorliegenden Form erstellt hat, und muss sich nicht für gewählte Strukturen und Inhalte immer wieder rechtfertigen.

Da aktuell nur ein Entwurf vorliegt, muss jeder für sich entscheiden, ob er/sie diesen schon als Basis für die Erstellung von Betriebsanleitungen nutzen will. Evtl. kann sich die finale Fassung noch ändern, da zur Zeit noch eine Kommentierungsfrist läuft. Mit Vorliegen der finalen Fassung kann man dann sehen, welche konkreten Anforderungen an Betriebsanleitungen gestellt werden. Ziel ist es, diese Fassung im Laufe des Jahres zu veröffentlichen.

Fazit

Mein Fazit an dieser Stelle: Ein grundlegender Widerspruch zur DIN EN 82079-1 ist im Entwurf nicht erkennbar. Die DIN EN ISO 20607 wird an einigen Stellen wesentlich konkreter als die bestehende DIN EN 82079-1. Ein Grund liegt sicher darin, dass sich die Norm nur an die Produktgruppe „Maschinen“ und die Dokumentenart „Betriebsanleitung“ wendet. Personen, die in diesem Umfeld unterwegs sind, bekommen ein Regelwerk an die Hand, welches hier und da konkreter ist und sich dadurch wahrscheinlich einfacher umsetzen lässt.


 

Ein Beitrag von:

Olaf Dömer
Senior Berater

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*